SVS STRÖCK rüstet weiter auf

07.06.2011

 

Schon in Saison 1 nach der Gründung hat WSA-Partnerverein SVS STRÖCK heuer die Vorherrschaft im österreichischen Damen-Tischtennis übernommen und damit nach 14 Jahren die Linzer Dominanz gebrochen.

 

 

 

Daniela Dodean, Li Qiangbing und Huang Yi-Hua sicherten sich sowohl den österreichischen Meistertitel als auch den Gesamtsieg in der grenzüberschreitenden Superliga.


Jetzt wird das Frauenprojekt von SVS STRÖCK in Kooperation mit der Werner Schlager Academy weiter entwickelt.
Zum einen erfolgt eine weitere und höchst spektakuläre Aufrüstung auf dem internationalen Sektor: Mit Fan Ying (die seit 5 Jahren gegen Nicht-Chinesinnen unbesiegt ist) und Feng Yalan gelang es, zwei Teamspielerinnen aus China nach Schwechat zu holen.


Zum anderen wird auch verstärkt auf den österreichischen Nachwuchs gesetzt: Mit Nicole Galitschitsch (überlegene Nummer 1 der Jugend in Österreich) und Schüler-Staatsmeisterin Valerie Tischler stoßen zwei Jung-Teamspielerinnen zum Verein.


Die Ziele für die kommende Saison sind klar definiert.

SVS STRÖCK I will seinen Meistertitel verteidigen und in den internationalen Bewerben (Superliga und Champions League) bestmögliche Figur machen.
SVS STRÖCK II will zum einen die jungen Spielerinnen weiter entwickeln und zum anderen in der österreichischen Meisterschaft (in der auch Jiang Xue und die Routiniers Judit Herczig bzw. Valentina Popova zum Einsatz kommen werden) in der oberen Tabellenhälfte mitspielen.


Das WSA- und SVS STRÖCK-Frauenprojekt geht in die nächste Phase – mit großen Ambitionen und dem Versuch, Österreichs Damen-Tischtennis generell auf die Sprünge zu helfen.

Zurück

Logo StröckLogo ETTULogo ITTFLogo ÖTTVLogo TMS internationalLogo MultiversumLogo ButterflyLogo SportministeriumLogo Sportland NiederösterreichLogo Schwechat

WSA Newsletter

 

 

Immer die neuesten Infos zur WSA, unseren Lehrgängen, Turnieren, Events etc ...

Einfach anmelden!

 

Download our WSA App!

Android - Google Play Store

Apple - iTunes Store