SVS STRÖCK kehrt in die Superliga zurück

15.07.2013

SVS STRÖCK, Österreichs Damen-Tischtennismeister der Jahre 2011 und 2012, wird nach einjähriger Auszeit in die grenzüberschreitende Superliga zurückkehren. Damit wird der Champions-League-Finalist von 2011 in der Saison 2013 / 2014 mit stark veränderter Mannschaft und in drei Bewerben mit unterschiedlichen Zielsetzungen ins Rennen gehen.

 

In der Europäischen Champions League – die auf Grund einer Regeländerung des Europäischen Verbandes die besten acht Klubmannschaften des Kontinents gleichsam „zwingt“ in der Champions League zu starten – ist SVS STRÖCK als einer von zwei Geheimfavoriten als Nummer 5 gesetzt, was in erster Linie darauf zurückzuführen ist, dass die neue Spitzenspielerin der Mannschaft (Li Fen) in den letzten zwölf Monaten nur ganz wenige Weltranglisten-relevante Turniere bestritten hat und daher „nur“ die Nummer 88 der Welt ist. Nummer 1 der neuen Champions League und erster Anwärter auf den Titel ist Fenerbahce Istanbul. Minimalziel von SVS STRÖCK in der Champions League ist das Erreichen des Semifinales.

 

In der Österreichischen Meisterschaft will die Mannschaft nach der fast schon unglaublichen Pechserie der vergangenen Saison, die durch schwere Verletzungen, Krankheiten und eine Risiko-Schwangerschaft stark beeinträchtigt war, wieder den Titel nach Niederösterreich holen. Erste Gegner werden  Titelverteidiger Linz-Froschberg und die aufgerüstete Mannschaft von TTC Villach sein.

 

Mit ganz anderer Zielsetzung geht der österreichische Spitzenklub SVS STRÖCK in die grenzüberschreitende Superliga. In erster Linie soll hier den jungen Spielerinnen Valerie Tischler, Jessica Zlatilova (beide Österreich) und Thailands „Wunderkind“ Tamolwan Khetkuen eine Plattform geboten werden.  Die absoluten Topspielerinnen sollen hier nur vereinzelt zum Einsatz kommen.

 

Der Mannschaftskader der Saison 2013 / 2014:

Daniela Dodean (Rumänien), Tetjana Bilenko (Ukraine), Petra Lovas (Ungarn), Li Qiangbing (Österreich), Li Fen (Schweden), Tamolwan Khetkuen (Thailand), Jessica Zlatilova (Österreich), Valerie Tischler (Österreich).

 

Trainerin: Aya Umemura

Zurück

Logo StröckLogo ETTULogo Sportland NiederösterreichLogo TMS internationalLogo SportministeriumLogo ButterflyLogo SchwechatLogo ITTFLogo MultiversumLogo ÖTTV

WSA Newsletter

 

 

Immer die neuesten Infos zur WSA, unseren Lehrgängen, Turnieren, Events etc ...

Einfach anmelden!

 

Download our WSA App!

Android - Google Play Store

Apple - iTunes Store