SVNÖ Ströck fährt ersten Sieg ein!

02.12.2014

SVNÖ Ströck Team
Foto: K. Bartuschek

Endlich! Mit einer Glanzleistung der gesamten SVNÖ Ströck Mannschaft konnte der erste Sieg in der diesjährigen Champions-League Saison eingefahren werden.



Dafür hatten die Damen gegen die Gastmannschaft vom Szekszard AC ordentlich zu kämpfen. Nominell war Szekszard die bessere Mannschaft, doch davon ließen sich die Ströck-Mädels nicht beeindrucken.



Den Grundstein für den Sieg legte Matilda Ekholm im ersten Spiel, als sie Kata Toth in drei Sätzen nahezu vom Tisch fegte. Gerade einmal 12 Punkte konnte ihre Gegnerin in diesem Spiel für sich entscheiden (11:3, 11:3, 11:6).



Die vorentscheidende Partie konnte Dora Madarasz im Anschluss gewinnen. In einem packenden 5-Satz-Krimi konnte sie sich am Ende hauchdünn gegen Alexa Szvitas durchsetzen (11:6, 11:6, 9:11, 5:11, 12:10). 



Das dritte Match bestritten die Ukrainerin Tetyana Bilenko und Ex-Ströck-Spielerin Li Fen. Im ersten Satz zeigte Bilenko eine tadellose Leistung und konnte diesen schnell für sich entscheiden. In der Mitte des zweiten Satzes dann die Entscheidung des Abends. Li Fen musste verletzungsbedingt aufgeben und somit ging auch das dritte Spiel dieses Abends an den SVNÖ Ströck (11:6, 11:1, 11:0).



Mit diesem Sieg ist der Grundstein für ein erfolgreiches Bestehen in der Gruppe A der Damen-Champions-League gelegt. "Wir leben noch und werden um den Einzug in das Champions-League-Halbfinale kämpfen", betont SVNÖ Ströck Manager Martin Sörös, "unsere Mannschaft hat heute sicherlich mehr als 100 Prozent gegeben. Vor allem bin ich stolz auf Tetyana Bilenko, die sich von Spiel zu Spiel gesteigert hat. Im kommenden letzten Champions-League Spiel geht es um alles! Wir haben eine 50-50 Chance gegen Zamek. Und die Polen dürften wohl stärker unter Druck stehen als unsere Mädels. Wir freuen uns auf das kommende Match!"



Die Entscheidung um den Einzug in das Halbfinale der Champions-League wird kommenden Freitag, 05.12.2014, in Polen fallen. Mit einem Sieg qualifiziert sich der SVNÖ Ströck nahezu sicher für das Champions-League Halbfinale. Denn man kann davon ausgehen, dass sich Fenerbahce Istanbul, die die Gruppe A bisher dominierten, im letzten Match keinen Ausrutscher gegen Szekszard AC erlauben wird.



Drum heißt es: Daumen drücken und "toi, toi, toi"!

Zurück

Logo ITTFLogo ButterflyLogo StröckLogo ÖTTVLogo Sportland NiederösterreichLogo SchwechatLogo MultiversumLogo ETTULogo TMS internationalLogo Sportministerium

WSA Newsletter

 

 

Immer die neuesten Infos zur WSA, unseren Lehrgängen, Turnieren, Events etc ...

Einfach anmelden!

 

Download our WSA App!

Android - Google Play Store

Apple - iTunes Store