Sensationell im Semifinale

08.12.2014

Tetyana Bilenko
Foto: K. Bartuschek

WSA-Partnerverein SVNÖ STRÖCK hat im Spiel der allerletzten Chance doch noch sensationell den Aufstieg in das Champions-League-Semifinale geschafft.

 

Mit einem 3:2 bei der hoch favorisierten Mannschaft von Tarnobrzeg (Polen) sicherten Tetyana Bilenko (3:0 gegen Partyka), Dora Madarasz (3:2 gegen Strbikova) und Matilda Ekholm, die erstmals in ihrer Karriere die polnische Weltklasse-Verteidigerin Li Qian besiegen konnte (3:2) dem regierenden Österreichischen Meister SVNÖ STRÖCK in letzter Sekunde den Aufstieg ins Semifinale.

 

Das ist aus mehreren Gründen sensationell:

 

Die Mannschaft wurde im Sommer stark verjüngt. Mit Dora Madarasz (21), Lea Rakovac (18) und Tamolwan Khetkuen (17) stehen drei Spielerinnen im CL-Kader, die große Versprechen für die Zukunft sind, die aber noch Zeit zur Entwicklung benötigen.

 

Mit Daniela Dodean (Schwangerschaft) muss die Nummer 1 der Mannschaft die ganze Saison aussetzen.

 

Nach vier CL-Vorrunden stand die Mannschaft, die sich tatsächlich von Match zu Match gesteigert hat, ohne Sieg da, musste also die letzten beiden Spiele (3:0 gegen Szekszard) und in Tarnobrzeg (3:2) gewinnen, um noch ins Halbfinale aufzusteigen.

 

Das ist jetzt geschafft und im Halbfinale wartet mit Linz AG Froschberg eine Mannschaft, die mit Li Xiaodan eine chinesische Teamspielerin in ihren Reihen hat.

 

Eine weitere ganz große Aufgabe für SVNÖ STRÖCK.

 

Das erste Semifinal-Spiel findet am Montag, 19. Jänner (19 Uhr) in der Werner Schlager Academy statt.

Zurück

Logo ITTFLogo ÖTTVLogo Sportland NiederösterreichLogo SportministeriumLogo TMS internationalLogo ButterflyLogo MultiversumLogo StröckLogo SchwechatLogo ETTU

WSA Newsletter

 

 

Immer die neuesten Infos zur WSA, unseren Lehrgängen, Turnieren, Events etc ...

Einfach anmelden!

 

Download our WSA App!

Android - Google Play Store

Apple - iTunes Store