Resümee Ströck Jugend-EM 2012

23.07.2012

Der Österreichische Tischtennis Verband hat es wieder einmal geschafft. Zum insgesamt sechsten Mal wurde eine Jugend-EM in Österreich ausgetragen. Die Bedingungen in der modernsten Mehrzweckhalle des Landes, dem Multiversum Schwechat und in der Werner Schlager Academy konnten besser nicht sein. Es war eine Europameisterschaft der Superlative und der Rekorde.


„Es war eine allseits gelungene Veranstaltung. Wir sind sehr glücklich darüber, dass alles so glatt abgelaufen ist und haben mit hohem Aufwand eine wertvolle, aussagekräftige Generalprobe für die EM 2013 abgeliefert. Wir gehen davon aus, dass sich das Multiversum Schwechat als Veranstaltungsort weiterempfohlen hat. Ich möchte vor allem jedem einzelnen Mitarbeiter danken. Durch den Einsatz jedes Einzelnen konnte diese organisatorische Herausforderung überhaupt erst bewältigt werden“, zieht Rudolf Sporrer, Generalsekretär des ÖTTV, zufrieden Bilanz.

 

Die Jugend-Europameisterschaft in Zahlen


Gemessen an den Zahlen stellt die Jugend-Europameisterschaft jene der Großen in den Schatten. 46 Nationen waren in Schwechat vertreten. Das bedeutet, dass beinahe alle ETTU-Mitgliedsstaaten in Schwechat dabei waren, als Teilnehmer oder Schiedsrichter.

 

538 SchülerInnen und Jugendliche kämpften in 14 Bewerben um den begehrten Titel „Jugend-Europameister“. Gut 400 Coaches, Physiotherapeuten und Masseure kümmerten sich um die Nachwuchstalente. Insgesamt waren für diese Veranstaltung mehr als 1.300 Personen akkreditiert.

 

Über 30 akkreditierte Journalisten aus Tschechien, Russland, Deutschland, Israel, Holland, Frankreich, Serbien und natürlich Österreich hielten auf tausenden Bildern und in etlichen Artikeln diese Jugend-EM fest. Um die Journalisten, Teams und Zuseher immer auf dem Laufenden zu halten, hat man 70.000 Blatt Papier verbraucht.

 

90 Schiedsrichter waren bei 1.752 Spielen im Einsatz. Davon 528 im Team- und 1224 in den Individual-Bewerben (dazu zählen Einzel, Doppel und Mixed-Doppel). Gespielt wurde in den zehn Tagen zeitgleich auf 26 Tischen. 1.200 Bälle wurden während dem Turnier verbraucht.

 

Laola1.tv zeigte alle Spiele auf den Tischen 1 und 2 live. Mehr als 100 Stunden im live-Stream. Auf ORF Sport+ waren ebenfalls zwei Stunden Berichterstattung über die Jugend-EM zu sehen. Der Live-Ticker zählte über 70 Millionen Klicks über den gesamten Zeitraum der Veranstaltung. Die offizielle Homepage der Jugend-EM, www.2012eyc.at, zählte mehr als 10.000 Besucher pro Tag.

 

Damit diese Jugend-Europameisterschaft überhaupt starten konnte, mussten 3.420 Quadratmeter Spezialboden verlegt werden. Pro Mahlzeit tummelten sich mehr als 700 Personen am Catering-Buffet. 1.400 Liter Wasser pro Tag verbrauchten die Sportler. Um die Sportler, Betreuer und Offiziellen rechtzeitig in die Halle zu bringen und wieder zurück in die Hotels, legten die Busse über 35.000 Kilometer zurück.

Zurück

Logo Sportland NiederösterreichLogo ButterflyLogo TMS internationalLogo ITTFLogo SchwechatLogo ETTULogo StröckLogo ÖTTVLogo SportministeriumLogo Multiversum

WSA Newsletter

 

 

Immer die neuesten Infos zur WSA, unseren Lehrgängen, Turnieren, Events etc ...

Einfach anmelden!

 

Download our WSA App!

Android - Google Play Store

Apple - iTunes Store