Die WSA-Raketen

06.02.2012

 

Das erste volle Betriebsjahr der Werner Schlager Academy ist abgeschlossen und jetzt sind auch – durch die soeben erschienene neue Weltrangliste – die sportlichen Auswirkungen leicht nachvollziehbar.

 

Österreichs SpielerInnen haben seit der Eröffnung der Werner Schlager Academy in Schwechat und bedingt durch die tägliche Arbeit mit dem Cheftrainer-Staff um Richard Prause, Dirk Wagner und Mario Amizic exorbitante Sprünge in der Weltrangliste geschafft.

 

Der Vergleich mit der Weltrangliste des Jänner 2011 drängt sich auf.

 

Daniel Habesohn: 119 > 100

Stefan Fegerl: 152 > 108

Dominik Habesohn: 422 > 283

Martin Storf: 481 > 294

Stefan Leitgeb: 776 > 622

Simon Pfeffer: 980 > 650

Nicole Galitschitsch: 677 > 416


Die jüngste Weltrangliste zeigt auch bei einigen internationalen Stars der Szene einen (starken) Aufwärtstrend.

 

So verbesserte sich WSA-Stammspieler Mihai Bobocica (Italien) im letzten Monat von Rang 122 auf Platz 73.

 

Mattis  Burgis (Lettland) kletterte um vier Plätze von 124 auf 120, Daniela Dodean (Rumänien / SVS Ströck) von 47 auf 42 und der erst seit einigen Wochen in der WSA tätige Kanadier Eugene Wang katapultierte sich überhaupt gleich von 149 auf Platz 94.

 

Zu den WSA-Dauergästen zählt auch Thailands Ausnahmetalent Tamolwan Khetkuen. Sie hievte sich innerhalb eines Jahres von Platz 566 auf 391 und nimmt in der Unter-15-Weltrangliste bereits Rang 11 ein.

Zurück

Logo SportministeriumLogo Sportland NiederösterreichLogo ButterflyLogo ETTULogo ÖTTVLogo SchwechatLogo TMS internationalLogo MultiversumLogo ITTFLogo Ströck

WSA Newsletter

 

 

Immer die neuesten Infos zur WSA, unseren Lehrgängen, Turnieren, Events etc ...

Einfach anmelden!

 

Download our WSA App!

Android - Google Play Store

Apple - iTunes Store